//
you're reading...
Chronik, Kabinettiquette

Germanys next Bundeskabinettiquette (vorläufige Fassung), 25. Februar 2010

 
Liebe Kollegen,


was lange währt, wird endlich gut. Denn hier ist sie endlich. Unsere Kabinettiquette in der vorläufigen Fassung. Der Dank dafür gehört den Kollegen, die sich mit diesem nicht ganz einfachen Thema auseinander gesetzt haben. Es sind dies die
Ministerin für Spielräume, Sandkastenspielchen und Soziales, Germanys next Bundeskanzlerin,der Finanzminister Macchiavelli und der

Persönliche Berater der Miezekanzlerin und Datenschutzbeauftragte Der Emil.

Die Germanys next Bundeskabinettiquette ist ein work in progress, das heißt, sie steht zur Diskussion und kann immer noch verändert werden. Es ist eine Grundlage zum guten Umgang miteinander. Konstruktive Anmerkungen und Kommentare werden deshalb aufgegriffen und gegebenenfalls in die Kabinettiquette eingegliedert.

Auf reges Kommentieren hoffend verbleibe ich mit den besten Wünschen,

Eure 

Social Secretary

************

Germanys next Bundeskabinettiquette

Wunschliste für ein gelingendes Miteinander
in Germanys next Bundeskabinett:

Grundlage


Germanys next BundesKabinett (GnBK) lebt von den Ideen und Zuarbeiten seiner Amts- und Würdenträger und Freunde sowie von deren Kommunikation miteinander.


Geltungsbereich


Die Kabinettiquette soll für alle Bereiche des GnBK gelten. Jedes Kabinettsmiglied kann diese Regeln einhalten oder nicht einhalten. Allerdings können Regeln die Grundlagen für ein freundliches Miteinander sein. Aus diesem Grund werden alle Amts- und Würdenträger und Freunde im GnBK gebeten, die hier vorgestellte Kabinettiquette nach Möglichkeit einzuhalten.

Die Regeln im einzelnen:

Erst denken und dann die Maus sowie die Tastatur benutzen. Das ist die Kurzform der Regeln.

**************

So wie Blogs und Foren im Allgemeinen, ist auch ist auch das GnBK kein geeignetes Transportmittel für vertrauliche oder persönliche Informationen. Jeder muss sich selbst überlegen, was und wie viel an persönlicher Information freigegeben wird.

**************

Visitenkarte: Jede Nachricht, jeder Kommentar ist immer auch eine persönliche Visitenkarte des Verfassers. Gerade weil GnBK hoffentlich sehr häufig gelesen wird, gilt auch hier: „Was im Netz ist, bleibt im Netz. Man bekommt es sehr schwer wieder weg.“

**************

Sachlich bleiben. Gerade bei Meinungsverschiedenheiten oder bei Problemen empfiehlt es sich, einen kühlen Kopf zu bewahren und sachlich zu antworten.

**************

Höflich sein und bleiben: Nur weil man sehr leicht und schnell Texte und Kommentare verfassen kann, muss man nicht unhöflich werden. Ganz im Gegenteil – sind doch die Leser immer Menschen!

**************

Texte, in denen zu viele Themen angesprochen werden, können unübersichtlich werden. Und Äußerungen wie „das geht mir tierisch auf den Sack“ sind nicht wirklich ratsam oder / und hilfreich; sie sollten unterbleiben.

**************

Rechtschreibung: Die deutsche Rechtschreibung gilt auch im Internet; die Groß- und Kleinschreibung sowie Satzzeichen sind zu beachten. Wildwuchs ist nicht immer ein Ausdruck von künstlerischer Freiheit und Kreativität. Alte oder neue Rechtschreibung sind Geschmackssache. Punkt und Komma und Absätze erleichtern die Verständlichkeit von Blogs und Kommentaren.

***************

WER IN GROSSBUCHSTABEN SCHREIBT, DER SCHREIT! Das ist eine sehr alte und noch immer aktuelle Form der Stimmungsverdeutlichung. ….

alles klein schreiben ist genauso falsch. man bringt so seinem gegenüber nicht den angemessenen respekt entgegen: es ist ziemlich nervig einen sehr langen beitrag zu lesen, in dem alles klein geschrieben wird.

***************

Manche versuchen sich mit kreATivER RechtsCHRaiPunk auszudrücken – aba auch diT NeAVT. Slebst die Ertnenkinss, daß es auf die Reifenholge der Buhctsaben in Wörtern für das Lesevertäsdnnis nicht ankommt, macht es nicht einfacher.

**************

Niemals im Affekt eine Nachricht oder einen Kommentar verfassen, auch nicht als Antwort! Jeden verfassten Text sollte man sich in Ruhe durchlesen und erst dann abschicken.

**************

Streit trägt man nicht in Blogs oder öffentlich sichtbarer anderer Form aus. Unstimmigkeiten sind privat per Mail zu klären. Vielleicht hilft manchmal auch eine einfache Rückfrage?

*************

Jeder Verfasser eines Blogs, der die Kommentarfunktion nicht deaktiviert hat, wird sich über Feedback freuen. Auch ein Daumen ist ein Feedback, das nicht nur eine Wertung des Blog-Inhaltes, sondern auch seiner sprachlichen Gestaltung sein kann.

*************

Falls jemand noch nicht weiß, was Flamen ist, sollte man sich beim angegebenen Wikipedia-Link darüber informieren und eine solche Betätigung vermeiden.

************

************

Kommentare:

  • TM poemie De Toys es ist mir eine große Ehre, im schattenkabinett, das doch eher ein motivierendes leuchtkabinett ist, als „MINISTER FÜR TRANSTHERAPEUTISCHE ÄSTHETIK“ einzusteigen, als der ich seit 1994 parteilos neurosoziologisch über den kollektiven bewußtlosigkeitszustand der zivilisation forsche, ohne müde zu werden, die welt zu lieben, obwohl sie gruselig ist – denn: DAS LEBEN (=gesungen, nicht geschrien) ist des lebens wert, selbstmord gilt nicht, eins zwei null ich koooooOMmmmmme!!!!! ;-))) als neuropoet b (Anm. der Social Secretary: Leider hat das System hier auch wieder Text gekappt. Sorry!)
  • Mario Oh, habs zwei Blog zu spät gelesen. In der annonymen Hölle, in der hintenherum alles möglich ist, wundert sich wer? über Flammen der Eitelkeit? Dennoch ein guter Aufruf, auch wenns das Zwiedenken arg fördert. In dem alten Blog fehlt noch der Link hierhin.
    • Mario Oh wenn der Himmel überall ist, dann muss zwangsläufig auch die Hölle überall dort sein wo Menschen sind. Doch was wolltest du mit jetzt überall genau sagen?
    • Michael Nicolai bloß gut das die hölle jetzt überall ist.
  • Nancy Ann English Darf man denn noch Transparente hochhalten, wenn man dabei nichts sagt…*ggg*
    • Nancy Ann English FRAGEN EINES LESENDEN ARBEITERS  

      Wer baute das siebentorige Theben?
      In den Büchern stehen die Namen von Königen.
      Haben die Könige die Felsbrocken herbeigeschleppt?
      Und das mehrmals zerstörte Babylon,
      Wer baute es so viele Male auf ? In welchen Häusern
      Des goldstrahlenden Lima wohnten die Bauleute?
      Wohin gingen an dem Abend, wo die chinesische Mauer fertig war,
      Die Maurer? Das große Rom
      Ist voll von Triumphbögen. Über wen
      Triumphierten die Cäsaren? Hatte das vielbesungene Byzanz
      Nur Paläste für seine Bewohner? Selbst in dem sagenhaften Atlantis
      Brüllten doch in der Nacht, wo das Meer es verschlang,
      Die Ersaufenden nach ihren Sklaven.
      Der junge Alexander eroberte Indien.
      Er allein?
      Cäsar schlug die Gallier.
      Hatte er nicht wenigstens einen Koch bei sich?
      Philipp von Spanien weinte, als seine Flotte
      Untergegangen war. Weinte sonst niemand?
      Friedrich der Zweite siegte im Siebenjährigen Krieg. Wer
      Siegte außer ihm?
      Jede Seite ein Sieg.
      Wer kochte den Siegesschmaus?
      Alle zehn Jahre ein großer Mann.
      Wer bezahlte die Spesen?

      So viele Berichte,
      So viele Fragen.

    • Germanys next Bundeskab… ..Hallo Nancy, 

      Kompliment für Deine reale Bundestagsfraktion. Coole Aktion Deiner Partei. Das war wirklich klasse. So sollte es öfters sein.

      LG
      R.

    • Germanys next Bundeskab… ..Ja hallo Nancy, 

      welche Freude, wieder hier von Dir zu hören. Das freut mich wirklich sehr. Ich verfolge brav und unauffällig, was Du machst und schreibst.

      „Tiefenpolitisch“, das ist wieder so ein Nancywort, das mir sehr gefällt. Ich bedanke mich dafür. Ja, mit der medialen Vorbildfunktion ist das so eine Sache. Machen wir halt weiter. Jetzt gehen wir endlich mal ans Thema „Germanys next Verfassung“. Denken wir darüber nach.

      Liebe Grüße,
      Reka as SoSe

    •  

      Nancy Ann English Oha…tiefenpolitisch gedacht, aber wie sollen wir denn hier verbal…mmmh….ich denke mal drüber nach über Vorbildfunktion in medialer Hinsicht…
    •  

      Conpassione Nein, denn das gilt als Demonstration und ist nicht erlaubt. Ein Parlament ist nicht dazu da, um Transparente anzuwerben und zur Schau zu stellen, sondern um Debatten verbal auszutragen ! Ich glaube, hier herrscht ein falscher Eindruck eines vom Volk gewaehlten Parlaments. Auch hier gelten Verhaltensregeln (Etiquetten), die man einhalten muss. Warum? Weil jeder Abgeordnete eine Art Vorbildfunktion fuer das Volk hat – ganz gleich aus welcher Partei er ist; ich betone, ganz gleich, aus welcher (Anm. der Social Secretary: Leider hat das System hier auch wieder Text gekappt. Sorry!)
  •  

    Germanys Next Bundeskan… …Liebe Social Secretary, liebe Kollegen,
    ich bedanke mich bei Euch für diesen Blog. Endlich ist es soweit.
    Ich meinerseits habe nix zu ergänzen (werde mir aber noch überlegen…vielleicht doch). 

    Yours sincerely,

    Germanys Next Bundeskanzlerin und Mensch

    P.S. VIELEN DANK (ja, ich schreie:) für das Bild unten, sonst wäre das zu „Büro“-mäßig

     

Wer baute das siebentorige Theben
In den Büchern stehen die Namen von Königen.
Haben die Könige die Felsbrocken herbeigeschleppt?
Und das mehrmals zerstörte Babylon,
Wer baute es so viele Male auf? In welchen Häusern
Des goldstrahlenden Lima wohnten die Bauleute?
Wohin gingen an dem Abend, wo die chinesische Mauer fertig war,
Die Maurer? Das große Rom
Ist voll von Triumphbögen. Über wen
Triumphierten die Cäsaren? Hatte das vielbesungene Byzanz
Nur Paläste für seine Bewohner? Selbst in dem sagenhaften Atlantis
Brüllten doch in der Nacht, wo das Meer es verschlang,
Die Ersaufenden nach ihren Sklaven.
Der junge Alexander eroberte Indien.
Er allein?
Cäsar schlug die Gallier.
Hatte er nicht wenigstens einen Koch bei sich?
Philipp von Spanien weinte, als seine Flotte
Untergegangen war. Weinte sonst niemand?
Friedrich der Zweite siegte im Siebenjährigen Krieg. Wer
Siegte außer ihm?
Jede Seite ein Sieg.
Wer kochte den Siegesschmaus?
Alle zehn Jahre ein großer Mann.
Wer bezahlte die Spesen?So viele Berichte, 

So viele Fragen.

Advertisements

Über nextkabinett

Seit seiner Gründung versammelt das next Kabinett kreative Kopfarbeiter um sich und versucht, bisweilen unter Zuhilfenahme überlieferter und überschätzter Utopien, einen neuen Blick auf das politische, gesellschaftliche und kulturelle Geschehen zu werfen.

Diskussionen

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Frau Seeliger erklärt sich ( ❧ 083) | Germanys next Kabinettsküche - März 23, 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Germanys next Kabinettsmitglieder

Germanys next Kabinettsmitglieder, by Steff Adams

„wir dürfen uns nicht irre

machen lassen und unser ziel nicht aus den augen verlieren. zurückkehren zu den wurzeln und weiter-kämpfen. ;) genau…. and don’t stop me now!“
Steff Adams, Musikministerin und Botschafterin für Urlaubswelten

by Renate Milena Findeis

MfIS, by Dominic Memmel

RSS Gladbeckskaja Pravda

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Kunstpelzbaum, by Maria. im Gurkenfeld

Ministergalerie

Blogger WG

Hier trifft sich die Blogger WG: Die Blogger WG ist ein lockerer Zusammenschluss einiger Netzbewohner, die Spaß am Bloggen haben. Wir verlinken unsere Blogs und teilen die eine oder andere Idee miteinander. Wer mitmachen will, kann sich gerne hier melden http://medienkanzler.net/. Wenn Du WG-tauglich bist und die Chemie stimmt, kannst Du gerne einziehen. Wie wir unser Zusammenleben regeln, ist schnell erklärt.

RSS Lebensweisheiten, die das Leben schrieb

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Germanys next Best of …

Pöbel? Nein Danke

Werbefrei

Werbefreier Blog

"Seit einiger Zeit blendet Wordpress.com in Texte Werbung ein – darauf habe ich leider keinen Einfluß, solange ich das kostenfreie Angebot in Anspruch nehme. Damit führt wordpress.com mein Vorhaben, einen werbefreien Blog zu gestalten, zwar ad absurdum, aber ich selbst werde weiterhin keine Werbung mechen, auch und gerade nicht gegen Bezahlung." (Text: Der Emil)

%d Bloggern gefällt das: