//
you're reading...
Melody Baker - Botschafterin im Musikministerium

Vitamins for an idle city: Detroit … Vitaminspritzen für eine brachliegende Stadt – Living in America (4)

 
Living in America (4)

 

Gärten in Detroit: Hier wächst die Hoffnung

 
Jugendliche helfen bei einer freiwilligen Pflanzaktion.

 
Melody Baker: „‎…wonderful! Urban gardening! Now we’re talking! Great video, thanks for helping me maintain hope.“

 
Not very long ago the formerly thriving Motowncity Detroit was a much-area man abandoned industrial wasteland. As the last remaining supermarket chain closed its stores, this has had a dramatic impact on the food situation of the remaining men. Food could be purchased only at filling stations or in fast food restaurants. Detroit mutated to a food desert. Fortunately, there is a Franciscan monastery in Detroit, and in 1997 Brother Rick Samyn began to lay out a small garden in their associated soup kitchen. With this soup kitchen garden the foundation stone of „Today’s Earth Works Farm“ was laid. This example other garden projects were followed which transform urban wasteland into arable land by and by. Moreover, young artists detect in Detroit no man’s land the perfect canvas to create their art projects.

Vor noch nicht allzulanger Zeit war die einst blühende Motowncity Detroit eine weitflächige menschenverlassene Industriebrache. Als auch die letzte verbliebene Supermarktkette ihre Filialen schloss, hatte dies auf die Ernährungslage der verbliebenen Menschen dramatische Auswirkungen. Nahrungsmittel konnte man nur noch in Tankstellen oder in Fastfood-Restaurants erwerben. Detroit mutierte zu einer Nahrungsmittelwüste. Glücklicherweise gibt es in Detroit aber ein Franziskaner-Kloster und 1997 begann Bruder Rick Samyn in der angeschlossenen Suppenküche einen kleinen Garten anzulegen. Dieser Suppenküchengarten ist „der Grundstein der heutigen Earthworks Farm.“ Diesem Beispiel folgten weitere Gartenprojekte, die die städtischen Brachen nach und nach in Ackerland verwandeln. Überdies finden junge Künstler im Detroiter Niemandsland die ideale Leinwand, um hier Kunstprojekte zu realisieren.

 
I love Detroit Urban gardening!!! It’s so hope- and peaceful. It will change people’s live and make it better. You could see the small videos either. The interviews with Willy Spivey and Shane Bernardo? If not, please click it on. They are wunderful. Such projects are the hope, the dream and the aim of Germanys next Bundeskabinett. We shall overcome all these destructiveness of the aggressive policy of the last decades.

Hopeful wishes to our friends and to all the people living in America,
Yours
Social Secretary

Advertisements

Über nextkabinett

Seit seiner Gründung versammelt das next Kabinett kreative Kopfarbeiter um sich und versucht, bisweilen unter Zuhilfenahme überlieferter und überschätzter Utopien, einen neuen Blick auf das politische, gesellschaftliche und kulturelle Geschehen zu werfen.

Diskussionen

6 Gedanken zu “Vitamins for an idle city: Detroit … Vitaminspritzen für eine brachliegende Stadt – Living in America (4)

  1. ZEIT-online-Leserkommentar:

    markusch 26.05.2011

    Sehr guter Artikel

    „Ich war selbst 1988/89 ein Jahr und dann immer wieder zu Besuch in Detroit, habe das Heidelberg Project noch vor dem Teil-Abriss kennen gelernt und ganz viele Fotos gemacht. Kurz vor meinem Abschied hatte ich die Idee, man könnte doch auf den Brachflächen jetzt mitten in der Stadt öko-Landwirtschaft betreiben. Man hielt mich für den verrückten Deutschen. Naja, jetzt ist es doch so gekommen, das finde ich schön.
    Sehr schön fand ich auch die profunde Recherche mit dem geschichtlichen Abriss und Fakten, die ich teilweise auch noch nicht kannte. Dazu die Vorstellung des neuen Lebens, das in die Brachflächen und Ruinen eingehaucht wird, ganz toll.
    Ich fürchte, wir werden uns an Detroit als Vorbild orientieren müssen, aber außer den meisten sog. „Spitzen“-Politikern und -managern haben das viele Bürger hier zu Lande auch schon erkannt und sorgen vor.“

    I myself 1988/89 year and then again on a visit to Detroit, the Heidelberg Project was before the partial demolition met and made ​​a lot of pictures. Shortly before my departure I had the idea that we could still operate on the fallow land now in the middle of the city of eco-agriculture. People thought I was the crazy Germans. Well, now it’s come so that I find beautiful.
    Very nice, I also found a profound research with the historical perspective and facts that I sometimes did not know it. For this, the idea of new life is breathed into the wastelands and ruins, great.
    I fear we will have to focus on Detroit as a model, but managers except most so-called „peak “ and politicians have recognized that many citizens here on land already and before make.

    Verfasst von nextkabinett | Mai 30, 2011, 10:40 am

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: KarmaKonsum Konferenz 2011 Dr. Christa Müller « Blog des Germanys next Bundeskabinetts - Januar 30, 2012

  2. Pingback: Veganismus als Mainstream ( ❧ 089) | Germanys next Kabinettsküche - März 29, 2012

  3. Pingback: Kulturtechnik Gärtnern ( ❧ 131) | Germanys next Kabinettsküche - August 9, 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Germanys next Kabinettsmitglieder

Germanys next Kabinettsmitglieder, by Steff Adams

„wir dürfen uns nicht irre

machen lassen und unser ziel nicht aus den augen verlieren. zurückkehren zu den wurzeln und weiter-kämpfen. ;) genau…. and don’t stop me now!“
Steff Adams, Musikministerin und Botschafterin für Urlaubswelten

by Renate Milena Findeis

MfIS, by Dominic Memmel

RSS Gladbeckskaja Pravda

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Kunstpelzbaum, by Maria. im Gurkenfeld

Ministergalerie

Blogger WG

Hier trifft sich die Blogger WG: Die Blogger WG ist ein lockerer Zusammenschluss einiger Netzbewohner, die Spaß am Bloggen haben. Wir verlinken unsere Blogs und teilen die eine oder andere Idee miteinander. Wer mitmachen will, kann sich gerne hier melden http://medienkanzler.net/. Wenn Du WG-tauglich bist und die Chemie stimmt, kannst Du gerne einziehen. Wie wir unser Zusammenleben regeln, ist schnell erklärt.

RSS Lebensweisheiten, die das Leben schrieb

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Germanys next Best of …

Pöbel? Nein Danke

Werbefrei

Werbefreier Blog

"Seit einiger Zeit blendet Wordpress.com in Texte Werbung ein – darauf habe ich leider keinen Einfluß, solange ich das kostenfreie Angebot in Anspruch nehme. Damit führt wordpress.com mein Vorhaben, einen werbefreien Blog zu gestalten, zwar ad absurdum, aber ich selbst werde weiterhin keine Werbung mechen, auch und gerade nicht gegen Bezahlung." (Text: Der Emil)

%d Bloggern gefällt das: