//
you're reading...
Ars Somniandi, Ars Somniandi – Mohnister für PóLiS, Kabinettstisch, Literatur, Stunde der Wahrheit

GnBK Pólis – Stunde der Wahrheit

 
„GnBK-pólis hat sich erlaubt, eine nuancierte “Replik” auf die im Moment etwas wuschig anmutende Berichterstattung über ein Gedicht von G. Grass zur verfassen …“

Arso, Mohnister von GnBK-Pólis

Stunde der Wahrheit

Günter Grass, Buchmesse, Frankfurt am Main, by Florian K

Günter Grass, by Florian K

 
Links:

 
Anmerkung der Social Secretary: Frank Schirrmachers Kommentar, der biographisch argumentiert, lohnt sicherlich, genauer zu durchdenken. Politisch empfehle ich Joachim Güntners Artikel in der NZZ, der auch meine Haltung wiederspiegelt. Es gilt, die progressiven Kräfte sowohl in Israel als auch in Iran zu unterstützen. Wobei ich zugebe, dass es für mich schwierig ist, diese jederzeit als solche wahrzunehmen. Aber dieser differenzierenden Denkanstrengung möchte ich mich auch weiterhin nicht entziehen. Literarisch ist der Artikel Thomas Steinfelds zu empfehlen, der sich Günter Grass‘ Gedicht poetologisch anschaut. In diesem Sinne verweise ich auf einen meiner Lieblingsfilme, den ich hier schon einmal anempfohlen habe …

Persepolis

 

Advertisements

Über nextkabinett

Seit seiner Gründung versammelt das next Kabinett kreative Kopfarbeiter um sich und versucht, bisweilen unter Zuhilfenahme überlieferter und überschätzter Utopien, einen neuen Blick auf das politische, gesellschaftliche und kulturelle Geschehen zu werfen.

Diskussionen

12 Gedanken zu “GnBK Pólis – Stunde der Wahrheit

  1. Schön, dass es diese Themenseite im GnBK gibt.
    Danke für den Filmlink – Den werde ich mir heute abend anschauen; ich muss nur gleich zur Physio und dann noch zum Monteur de la Fress …

    Was den FAZ-Artkel betrifft, so habe ich etwas Bauchweh damit, dass Schirrmacher hier versucht hat, eine Art des Dekonstruktivismus zu betreiben, die keine ist; ich glaube, es wäre besser gewesen, er hätte es (so) lassen sollen – aber nun ja, jedem Mitherausgeber eines Leitmediums seine Lesart(en) !

    Verfasst von arso | April 5, 2012, 9:40 am
    • Lieber Mohnister Arso,

      ich habe dies auch bei Facebook gepostet und schon Resonanz erhalten:

      Silber Fink Schöne Zusammenstellung…

      Germanys Next Danke, liebe Silber Fink. Ich habe mir auch Mühe gegeben. Doch was sagst Du zur Arsos Gedicht ‚Stunde der Wahrheit‘? Deine Meinung dazu würde mich sehr interessieren. Einfach den Link anklicken, dann kommst Du auf seine Seite.

      Silber Fink Schon gelesen – kann ich so unterschreiben, verstehe ich auch als eine Aufforderung an mich selbst…

      Germanys Next Wow! Das werde ich dem Mohnister so weitergeben, denn er ist leider nicht bei Facebook.

      Somit weitergegeben, denn meine Kommentare an Dich bei Blogspot verschwinden stets im virtuellen Nichts. Es ärgert mich sehr, dass ich Dir dort keine Kommentare schicken kann. Ich würde Dir deshalb vorschlagen, Dir hier für den GnBK-Blog eine Redakteursfreischaltung zu geben, dann könntest Du hier unproblematisch posten. Wäre das in Deinem Sinne? Denn momentan ist es einfach schwierig miteinander zu kommentieren. Zumal hier im Spam ein Kommentar zu diesem Artikel vorliegt, den ich unmöglich kommentieren und auch nicht so ohne Deine Einschätzung freischalten kann und möchte.

      LG, die SoSe

      Verfasst von nextkabinett | April 5, 2012, 10:01 am
      • Liebe SoSe,

        Silberfink hat das schon richtig erfasst: Meinerseits war/ist meine „Replik“ dazu gedacht, die GW’ler dazu aufzufordern, ihre Stimme zu erheben – Sowohl allgemein als durchaus auch konkret in Bezugnahme auf Grass.

        Ich habe besagten Kommentar -dank Deiner mir zur Verfügung gestellten Möglichkeit- gelesen und muss leider sagen, dass ich damit nicht wirklich etwas anfangen kann, denn wo ist der Bezug zum Artikel/zu den Links hier? 5 („fremde“) Absätze münden in eine pauschale, undifferenzierte Ablehnung von Grass. Schön und gut, dass jemand Grass nicht mag, aber INHALT in bezug auf den KONTEXT(!) sollte man schon ex tunc erwarten dürfen…

        Verfasst von arso | April 5, 2012, 4:13 pm
      • Äh, die von mir für Dich eingeräumte Möglichkeit, Dir im GnBK-Blog einen Zugang zu geben, hat mit Grass rein gar nichts zu tun. Es bietet Dir eine Möglichkeit, hier neue Artikel zu bloggen, bzw. Deine Artikel von Blogspot hier nach WP weiterzuleiten. Dies nutzen auch andere, Dominic Memmel und Emil machen dies. Aber beide bloggen auch hier bei WP, so sind die Weiterleitungsmöglichkeiten sehr einfach. Ich denke aber, es müsste auch eine Weiterleitungsmöglichkeit zwischen WP und Blogspot bzw. Google geben. Nur weiß ich das leider nicht.
        Wie gesagt, der Freischaltungslink bezieht sich grundsätzlich auf Möglichkeiten hier beim GnBK für Dich und bitte nicht mit Grass in einen Topf werfen. Die Links zur FAZ etc. waren nur ein Service meinerseits. Sorry, wenn das alles für Dich verkompliziert. Ich dachte eigentlich, das sei klar. Dein Gedicht erschloss sich mir so einfach nicht, da würde ich mir auch etwas mehr Moderation Deinerseits wünschen.

        In diesem Sinne, beginne ich mich momentan im Kreis zu drehen …

        Verfasst von nextkabinett | April 5, 2012, 4:28 pm
    • Lieber Mohnister Arso,

      vielen Dank für Deinen Appendix, der mir den Zugang zu Deinem Gedicht erleichtert hat. Nun fühle ich mich doch mehr erhellt und aufgeklärt. Ja, es sollte möglich bleiben, Unbequemes sagen zu können, auch wenn es formal misslingt.

      Den Schirrmacher-Kommentar finde ich auch seltsam. Anscheinend rupft er mit Grass besonders gerne Hühnchen. Ob er dekonstruiert hat, mag ich nicht zu sagen. In meinen Augen ist er eigentlich in hermeneutischen Grenzen geblieben. Zumal, wie einer seiner Leserkommentare anmerkte, er ja das wichtige ‚?‘ Fragezeichen bei Grass schlichtweg übersehen und nicht interpretiert hat, was dem Ganzen nochmals eine andere Richtung gibt. Dies ist sowohl hermeneutisch als auch dekonstruktivistisch dusselig. Denn gerade die Dekonstruktion legt höchsten Wert auf die Wahrnehmung solcher Zeichen.

      In diesem Sinne,
      die SoSe

      Verfasst von nextkabinett | April 5, 2012, 10:07 am
      • Ha, ha, ich sehe schon, (oder wieder), liebe SoSe, wir verstehen uns 😉 — Ich schrieb ja, dass Schirrmacher m.E. „versucht“ hat (Anm: Ich sehe den Schraubenzieher schon als Symbolik!), zu Dekonstruktivieren; das heißt natürlich nicht, dass es ihm gelungen wäre. Und ja, Derrida wäre bestürzt über meine Behauptung, dass es überhaupt ein Versuch gewesen sei 😉

        BTW:
        Silberfink ist doch aber, wie ich, bei Google+? Also sie kann doch dort auch kommentieren, oder ist G+ seitens des GnbK aus dem Rennen?

        Da ist aber echt doof, dass es technisch so problematisch ist; offenbar kann man aber von Google aus alles bei WP kommentieren, denn meine Kommis scheinen ja „anzukommen“. Wenn WP nicht so unübersichtlich wäre, würde ich ja zu WP umziehen (ich habe einen Account dort) aber ich scheue den Aufwand, da Googles Produkte einfach (für mich) in 1/10 der Zeit zu handeln sind – sorry!

        Herzlichst,
        arso

        Verfasst von arso | April 5, 2012, 3:49 pm
      • Ja, stimmt. Silber Fink ist auch bei Google+. Am besten, Du konstaktierst sie dort oder hast Du schon? Ja, momentan ist G+ ein wenig hinten runter gefallen. Aber FB ist momentan auch nicht doll. Wie man die Kommentare zwischen FB und G+ synchronisiert, weiß ich leider nicht.
        Ich bin durch die Daily Posts in der WP Kabinettsküche momentan meistens hier.
        Ja, WP ist komplex, aber wenn man durchgestiegen ist, ist es schon ein tolles System, das ich sehr schätze.
        Ich habe Dir schon mal eine Mail geschickt, Du kannst es nutzen und Dich für hier freischalten oder auch nicht. Es wäre vielleicht nützlich, wenn Du hier bei WP Deine Blogspot-Blogs rebloggen könntest. Ich kann das nicht machen, weil ich zu Dir keinen Zugang habe, deshalb ist es für mich sehr umständlich.
        In diesem Sinne akzeptiere ich Dein Sorry leider nicht, bester Arso. Bitte nicht nur an Dich denken bzw. Du möchtest doch, dass Deine Blogs hier auch gelesen werden. Also ein bischen altruistischer und systemischer und holistischer denken und handeln bitte. Sorry für dies.

        Herzlichst, die SoSe

        Verfasst von nextkabinett | April 5, 2012, 4:04 pm
  2. Liebe SoSe,

    ich habe kein Problem damit, dass Du als Monitum anführst, dass Du mein „Sorry“ nicht akzeptieren magst. Ich versichere Dir aber, dass es weniger meiner mangelnden Sichtweise(n) in Bezug auf „ein Ganzes“ geschuldet ist, sondern wirklich nur der eher pragmatischen Sicht aus Zeitgründen.

    Mal sehen, ich werde mal überlegen, ob ich jemanden kenne, der WP kann; dann (lasse) ich die Blogs umziehen und nutze nur noch WP – Grundsätzlich wäre mir das schon das Liebste. Es dürfte ja bekannt sein, dass Google nun wahrlich nicht mein Schnuggi ist … Insofern: Ich arbeite dran …

    Verfasst von arso | April 5, 2012, 4:29 pm
    • Du hast doch einen guten Draht zu Emil. Emil kann Dir da total gut weiterhelfen. Nutzt Du Skype? Dann ist es überhaupt kein Problem, darüber mit Emil zu kommunizieren. Emil hat da auch schon Steff Adams WordPress von Grund auf erklärt und ihren Blog aufgebaut usw. Datenexport von Blogspot zu WP- -Datenimport dürfte doch auch nicht das große Problem sein. Es gibt hier bei WordPress.com sehr schöne Layouts, die man anfangs nutzen und modifizieren kann. Gerade für Deine ästhetische Präferenz gibt es hier ganz tolle Layouts. Soviel schöne, die ich für das GnBK leider gar nicht nutzen kann. Später kann man dann ja immer noch einen selbstgehosteten Blog bei WordPress.org basteln. Was ich hier auch sehr mag, sind die Widgets genannten Module, die man hier wunderbar einbauen kann und einem Blog erst die Würze geben. Da hat man unfassbar viele Möglichkeiten, je nach Layout-Design.
      Wenn man das Redaktionssystem hier dank regelmäßiger Nutzung begriffen hat, ist es sehr angenehm und es dauert dann auch nicht viel länger als bei Blogspot. Man kann das ja so und so betreiben. Etweder im visuellen Modus oder im HTML-Modus. Da muss man sich allerdings entscheiden, denn wenn man einen Artikel mal im HTML-Modus begonnen hat, dann in den visuellen wechselt und wieder zurück, dann verhaut es einen leider die HTML Befehle. Das hatte ich beim Adventskalender, als Marina da im visuellen Modus arbeitete. Nun ja, man lernt daraus. Ansonsten sind alle Kabinettsmitglieder, die hier bei WP sind, zufrieden hier. Wie gesagt, kontaktiere Emil. Das ist einfach das Beste.

      Verfasst von nextkabinett | April 5, 2012, 4:43 pm
  3. Jetzt verstehe ich Dich nicht mehr, liebe SoSe?

    Ich habe doch (u.a.) nur auf Deinen Hinweis, dass im SPAM-Ordner ein Kommentar ist, SO geantwort. Dass die Freischaltung nichts mit Grass zu tun hat, versteht sich von selbst; das habe ich eigentlich nicht vermengt? ^^

    Verfasst von arso | April 5, 2012, 4:37 pm
    • Soso, hmm? Ich bin da jetzt auch überfragt, bester Arso. Wahrscheinlich quält mich mein Kopfweh, dass ich nur noch propositionalen Sätzen folgen kann. Ich weiß jetzt gerade nicht, wo mein Denkaussetzer liegt. Ach je, jetzt hab ich’s verstanden. Du hast diesen Kommentar dieses FB-Menschen gelesen und findest ihn auch seltsam. Ich dachte, Du meinst die von mir geposteten Links zu Grass. Jesses, bin ich umnachtet.

      Ja, ich denke, dieser Kommentar bleibt im Spam-Ordner. Ich kenne den Primärautor nicht, kann deshalb auch nicht einordnen, ob er ein kruder Wirrkopf oder ein anerkannter Denker ist. Ich denke auch, dass diese Zitate alles und nichts besagen. Mal eben in den Zettelkasten gegriffen und was heraus gekramt. So scheint es mir. Zumal dieser Kommentator bei FB keinerlei Informationen preisgibt.

      Habe noch im European was zu Grass gelesen und bin da auch kein Stück weiter gekommen. Am aufschlussreichsten sind da noch die Leserkommentare.

    • Krass der Grass
      Von Alexander Görlach
      Will Günter Grass wirklich in die Walhalla der deutschen Gelehrten eingehen, indem er in einem Atemzug mit dem Kopftuch-Autor Thilo Sarrazin genannt wird? Hier wird die Geschichte ein gnadenloses Urteil fällen.
    • In diesem Sinne muss ich jetzt dringend schlafen. Ich wünsche Dir damit eine gute Nacht.

      Verfasst von nextkabinett | April 5, 2012, 9:11 pm
  •  
    Ergänzend zur Grass’schen Presseschau nun noch die meines Erachtens fundiertesten Artikel, die in Der Freitag erschienen sind:

    Diesen Blogbeitrag von Thomas Maier finde ich besonders empfehlenswert, weil er schlicht und simpel Begriffsgeschichte betreibt, und sich die sprachgeschichtlichen Wurzeln des Begriffes ‚Antisemitismus anschaut. Er kommt zu einem überraschenenden Ergebnis:

    Und noch ein weiterer Blog von Thomas Maier, den ich allerdings weniger gelungen finde. Erst in den Leserkommentaren wird deutlich, dass dies eine Replik auf den Artikel Adieu, Kameraden, ich bin Gutmensch von Lorenz Jäger in der FAZ vom 13.10.2011 ist. Der Untertitel lautet: „Nicht mehr unter Rechten: Der Konservativismus hat sich selbst verraten. Er ist zu einer Ideologie der Großindustrie und der Kriegsverkäufer geworden.“ Hm? Na ja, eine an Grass angrenzende Debatte:

    Im Folgenden nun in unsortierter Chronologie die Beiträge der Redaktion und der Community des Freitag:

    1. 04.04.2012 | 12:03 | Jan Jasper Kosok | Was gereimt werden muss (muss gereimt werden)
    2. Grass Gedicht | 12.04.2012 12:05 | Olivier Guez | Vergangenheit ohne Ende
      Die Debatte um Günter Grass und die Deutschen. Unser Autor kritisiert Israel auch, aber anders als der deutsche Nobelpreisträger
    3. Politische Dichtung | 12.04.2012 14:00 | Magnus Klaue | Locker vom Lyrikhocker
      Als Schüler von Bert Brecht zeigt sich Günter Grass mit seinem jüngsten Gedicht leider nicht – dafür kann man ihn leicht in die Tradition von Erich Fried stellen
    4. Morgenpost | 12.04.2012 | 17:24 | Martin Forberg | Hellmuth Karasek und sein falsches Grass-Zitat
    5. Medienkonsonanz | 10.04.2012 | 01:04 | Sandor Ragaly | Die böse Stimme soll verstummen – Der Druck der Masse im Fall Grass
    6. Israel | 05.04.2012 15:05 | Michael Angele | Günter Grass als Mephisto
      Die überwältigende Kritik am Nobelpreisträger und seinem Gedicht zum Atomkonflikt zeigt: Er könnte doch noch zur Kraft werden, die das Gute schafft
    7. Antisemitismus | 09.04.2012 | 19:18 | schlesinger | Der ganz reale Judenhass
    8. Staatenpolitik | 13.04.2012 | 15:05 | schlesinger | Martin Buber: Klare Worte zur jüdischen Besitznahme Palästinas
    9. Anstoß | 13.04.2012 | 11:59 | Eric Wallis | Das war es Grass wohl wert
    10. 15.04.2012 | 17:05 | Georg von Grote |Hat Grass doch ein Tabu gebrochen?
    11. Zeitgeschichte | 14.04.2012 12:00 | Konstantin Ulmer | Grass, die dreifache Persona non grata
      Für Birma, DDR und Israel war und ist der Schriftsteller eine unerwünschte Person. Sanktioniert wurde er auch von der SED-Diktatur wegen eines literarischen Textes

    Verfasst von nextkabinett | April 16, 2012, 12:36 pm
  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    Archive

    Germanys next Kabinettsmitglieder

    Germanys next Kabinettsmitglieder, by Steff Adams

    „wir dürfen uns nicht irre

    machen lassen und unser ziel nicht aus den augen verlieren. zurückkehren zu den wurzeln und weiter-kämpfen. ;) genau…. and don’t stop me now!“
    Steff Adams, Musikministerin und Botschafterin für Urlaubswelten

    by Renate Milena Findeis

    MfIS, by Dominic Memmel

    RSS Gladbeckskaja Pravda

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

    Kunstpelzbaum, by Maria. im Gurkenfeld

    Ministergalerie

    Blogger WG

    Hier trifft sich die Blogger WG: Die Blogger WG ist ein lockerer Zusammenschluss einiger Netzbewohner, die Spaß am Bloggen haben. Wir verlinken unsere Blogs und teilen die eine oder andere Idee miteinander. Wer mitmachen will, kann sich gerne hier melden http://medienkanzler.net/. Wenn Du WG-tauglich bist und die Chemie stimmt, kannst Du gerne einziehen. Wie wir unser Zusammenleben regeln, ist schnell erklärt.

    RSS Lebensweisheiten, die das Leben schrieb

    • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

    Germanys next Best of …

    Pöbel? Nein Danke

    Werbefrei

    Werbefreier Blog

    "Seit einiger Zeit blendet Wordpress.com in Texte Werbung ein – darauf habe ich leider keinen Einfluß, solange ich das kostenfreie Angebot in Anspruch nehme. Damit führt wordpress.com mein Vorhaben, einen werbefreien Blog zu gestalten, zwar ad absurdum, aber ich selbst werde weiterhin keine Werbung mechen, auch und gerade nicht gegen Bezahlung." (Text: Der Emil)

    %d Bloggern gefällt das: